Kremser Humanistische Gesellschaft
ς χαρίεν στνθρωπος
ταν νθρωπος .
Croyez ceux qui cherchent la vérité, doutez de ceux qui la trouvent.

FELIX, QUI POTUIT RERUM
COGNOSCERE CAUSAS.

Wie liebenswert ist der Mensch, wenn er Mensch ist.
(Menander)

Glaube denen, die die  Wahrheit suchen und zweifle an denen, die Sie gefunden haben.
(André Gide) 

Glücklich, wer die Urgründe der Welt zu erkennen vermochte.                (Vergil)      

 

  

Aktuelle Veranstaltung im Mai

 

 

Vortrag 

„Santa Leopoldina"

Die österreichische Kaiserin von Brasilien und der Staatsvertrag 1955

Vortragender

Prof.h.c. Dr. Norbert Hölzl - Biografie

Info

Erzherzogin Leopoldina, Kaisertochter aus Wien, heiratet 1817 in Rio de Janeiro den portugiesischen Thronfolger. 1822 macht sie Brasilien, damals die größte Kolonie der Welt zum selbständigen Staat und öffnet ihn zwei Jahre später für die deutsche Einwanderung. Hunderttausende Deutsche folgen ihrem Ruf und verändern Südamerika sichtbar bis heute. Sie stirbt nach neun Schwangerschaften mit 29 Jahren.

Nach 1945 vertritt Brasilien als Siegermacht des zweiten Weltkrieges die lateinamerikanischen Staaten, damals ein Drittel der UNO Mitglieder. Mehr als 130 Jahre nach ihrem Tod bedankt sich der Staat Brasilien bei Österreich für das segensreiche Wirken der „Imperatriz Leopoldinense“. Der brasilianische Präsident eröffnet dem österreichischen Außenminister: “So wie einst Leopoldina mit diplomatischen Mitteln die Freiheit Brasiliens erkämpfte, so energisch werde sich Brasilien für den Abzug der Sowjets aus Österreich einsetzen“.

Ohne darum gebeten worden zu sein und ohne wirtschaftliche Nebenabsicht setzt sich Brasilien dafür ein, daß Österreich einen Staatsvertrag erhält. Eine in der Geschichte einzigartige Aktion.

Die Bundesregierung nannte es die „Aktion Brasilien“. Sie bedankte sich 1954 überschwenglich, um 1955 alles zu vergessen.

Gemeinsam mit Leopoldina war eine Gruppe von 14 Naturwissenschaftern nach Brasilien gereist um das unbekannte Land, die Ureinwohner, die Tiere und Pflanzen zu erforschen . Auch diese Expedition – sie dauerte 18 Jahre, war die größte Österreichs und auch die größte in der Geschichte Amerikas - ist vergessen.

Der Autor Prof. h. c. Dr. Norbert Hölzl war 30 Jahre Referatsleiter im ORF Tirol. Er ist Autor mehrerer Bücher, Drehbuchautor und Regisseur zahlreicher TV Dokumentationen für ORF, 3Sat und RAI-Bozen. Besondere Beachtung fand die Dokumentationen „Der Kaiser von Brasilien“, über die vergessenen Beziehungen zwischen Österreich, Deutschland und Brasilien, „500 Jahre Brasilien“ und viele andere.

2015 wurde sein Engagement als Kulturvermittler, Journalist und Autor mit der Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich gewürdigt.

 

  

Termin

Montag 28.Mai 2018, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort

Festsaal des BRG Kremszeile | Rechte Kremszeile 54 | 3500 Krems

 

 

 

Übersicht Veranstaltungen

Eine Übersicht über alle geplanten Veranstaltungen der Kremser Humanistischen Gesellschaft für das laufendene Jahr finden Sie unter:

Veranstaltungen

Alle vergangen Veranstaltungen finden Sie nach Jahren sortiert in unserem Archiv:

Archiv der Veranstaltungen

 
 

 

Philosophieolympiade

 

Österreichweit wird an den Gymnasien in allen Bundesländern einmal jährlich eine "Philosophieolympiade" veranstaltet. In Niederösterreich treffen Schüler aus den Oberstufen der Gymnasien in Begleitung der sie betreuenden Professoren in Krems zusammen und verfassen an einem Vormittag einen Essay zu einem philosophischen Thema.

>>Details

 

 

 

 

 

 

 

Kremser Humanistische Gesellschaft, A-3500 Krems an der Donau, Piaristengasse 2, ZVR-Zahl: 251657051

http://www.krems-hum-ges.at E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!